Monthly Archive: May 2016

Räucherungen bei den Inkas

räuchermischungen online bestellen

Auf der ganzen Welt wurde geräuchert – und zwar seit Urgedenken. Menschen räucherten aus den unterschiedlichsten Gründen – oftmals steckten religiöse Motive hinter diesem Zeremoniell, manchmal diente der Rauch allerdings auch dem Desinfizieren von Räume oder auch der Heilung von Kranken. Dass Kräuter unterschiedliche heilende Wirkung haben können, ist ja ebenfalls schon seit Jahrhunderten bekannt.

Und gerade beim Verglühen von Räucherwerk entsteht ein Rauch,

der, wenn man ihn einatmet, eine bestimmte Wirkung auf den Menschen haben kann. Der Rauch von verschiedenen Pflanzen wirkt, so sagt man, direkt auf das Geistesleben der Menschen und man erkannte im Rauch das unmittelbare Wirken der Gottheiten.

Schamanen räucherten zum Beispiel, um sich damit in eine geistige Schwerelosigkeit zu versetzen und der inhalierte Rauch wurde sogar häufig verwendet, um damit in eine Art Trancezustand zu fallen. Heute noch wird in der christlichen Religion in der katholischen Kirche mit Weihrauch geräuchert und früher galt Weihrauch als dabei behilflich, Dämonen zu beschwören.

Auch bei den Inkas in Südamerika wurde geräuchert mit dem verschiedensten Räucherwerk, welches sich in der Natur auftreiben ließ. Denn das alte Inka Volk wusste selbstverständlich genau Bescheid über die Kraft und die Wirkung, die von verschiedenen Räuchermischungen ausgehen kann. Bei den Inkas herrschte eine echte Hochkultur und dieses Volk war eng verbunden mit den göttlichen Gesetzen und mit den Gesetzen der Natur.

Während die Menschen sich früher ihr Räucherwerk selber direkt aus er Natur holten, ist es heute sehr einfach geworden, wenn man bei sich zuhause ein Räucherritual durchführen will: Räucherwerk kaufen kann man nämlich ganz bequem in speziellen Räucherwerk Shops 24h rund um die Uhr. In diesen Räucherwerk Shops gibt es alles, was das Herz begehrt. Die stärkste Räuchermischung, die beste Räuchermischung für jeden Bedarf, Räucherwerk von A-Z, Kräutermischungen und vieles an Zubehör, was zu einer traditionellen Räucherung einfach dazu gehört. Wichtig: man sollte darauf achten, dass es um eine legale Räuchermischung handelt. Und dass die Räuschermischung von guter Qualität ist, sprich sie sollte möglichst naturbelassen sein. Im Übrigen kann man, wenn man die Kräutermischung nicht kaufen will, sich alternativ auch seine Kräutermischung selber machen. Dafür muss man nur getrocknete Kräuter kaufen nach Wunsch und diese dann zuhause beliebig zu einer Kräutermischung zusammenstellen.

Leider ist das Wissen um traditionelle Inka-Räucherungen heute weitestgehend verloren gegangen.

Traditionelles Räucherwerk aus der Kultur der Inkas kann man aber ebenfalls ganz einfach in Räucherwerk Shops kaufen. Denn auch heute noch ist einen Räucherung ganz traditionell nach Inka Art eine erhellende und erhebende Sache für den Menschen. Man kann während des Räuchern meditieren, man kann sich selbe in eine Art Trance versetzen, den Geist klären, schärfen, zur Ruhe kommen oder aber auch Energie dabei tanken – je nachdem, welches Räucherwerk verwendet wird. Daher wird heute auch bei vielen Menschen hier in der westlichen Welt immer noch zu bestimmten Zeiten geräuchert – eine Inka-Räucherung mit dem entsprechenden Räucherwerk oder einer passende Räuschmischung ist also keineswegs altmodisch, sondern immer noch eine wunderbare Tradition, die man immer wieder gerne aufleben lässt.Quelle: http://raeuchermischungen-original.online/Millenium-2016-exkl–Reihe/.

Magische Räucherungen

stärkste räuchermischung

Räucherungen sind so alt wie die Menschheit. Wenn man sich nämlich in der Geschichte und der Kultur der Menschen umsieht, wird man feststellen, dass fast alle Völker und Kulturen zu irgendwelchen Zeiten geräuchert haben. Zwar ist diese Tradition heute hier in der westlichen Welt weitestgehend verloren gegangen, aber gerade in Asien wird in vielen Ländern auch heute noch geräuchert.

Was aber verspricht sich der Mensch von einer Räucherung mit Räucherwerk?

Die Gründe für Räucherungen sind äußerst vielschichtig und unterscheiden sich je nach Kultur und Zeit.

Während die einen Völker räucherten, um das Bewusstsein zu erweitern, räucherten andere, um negative Energien aus Räumen zu vertreiben, um Krankenzimmer zu desinfizieren oder um Kontakt zu Göttlichkeiten aufzunehmen. In wieder anderen Kulturen räucherte man, um magische Rituale zu praktizieren.

Auch eine religiöse Bedeutung gibt es oft im Zusammenhang mit dem Räuchern. Es war häufig ein Ritual, Räucherwerk anzuzünden und durch die Kraft des Feuers und den aufsteigenden Rauch eine gewisse Magie zu bewirken. Der Rauch soll die Menschen mit den Göttern in Verbindung bringen und himmlische Sphären für Ritual und Zeremonien öffnen. Demzufolge glaubt man auch daran, dass es Pflanzen gibt, von denen geradezu magische Kräfte ausgehen.

Im Übrigen gibt es auch heute noch regelrechte „Kräuterhexen“, die genau wissen, welche Pflanze, wenn sie verräuchert wird, was bewirken kann. Auf jeden Fall kann man sich, wenn man eine magische Räucherung durchführen will, auch eine Kräutermischung selber machen. Vorausgesetzt, man kennt die Wirkweise der einzelnen Komponenten. Weitere Informationen unter: http://www.raeuchermischungen-legal.eu/NEU-2014/

Das einfachste wäre es, sich zu diesem Zweck getrocknete Kräuter zu kaufen und diese individuell zu einer Räuchermischung zusammenzustellen. Wer naturnah lebt, kann sich alternativ auch auf den Weg machen und die gewünschten Kräuter selber sammeln und dann trocknen. So weiß man sicher, dass die Kräuter nicht in irgendeiner Weise vorbehandelt sind. Denn die beste Räuchermischung ist sicher immer die, die aus naturbelassenem und nicht behandeltem Räucherwerk besteht.

Es gibt aber auch zahlreiche Räucherwerk Shops mit einer großen Auswahl an Räucherwerk, Räuchermischungen und Kräutermischungen zu ganz unterschiedlichen Zwecken – also auch für magische Räucherungen gibt es die entsprechende Räuchermischung bereits fertig zu kaufen.

Das Wissen über die magische Kraft der Pflanzen ist in den letzten Jahrzehnten ebenfalls verschwunden.

Wer also bei sich zuhause eine magische Räucherung durchführen will, muss sich in das Thema einlesen.

Zu den Pflanzen, die für Räuchermischungen oder als Räucherwerk geeignet sind, gehören unter anderem der Lavendel, Flieder, Salbei, schwarzer Holunder, weißer Salbei, Wermut, Palo Santo, Rosmarin und Birke aber auch noch verschiedene andere Pflanzen.

Um sich einen ersten Überblick über magische Räucherungen zu verschaffen, empfiehlt es sich, ein spezielles Buch zu dem Thema zu kaufen oder aber einen der häufig angebotenen Räucherkurse zu besuchen. Denn beim Räuchern generell gibt es einige wichtige Dinge zu beachten: Welches ist die beste Räuchermischung? Welches ist die stärkste Räuchermischung? Welches ist das passende Räucherwerk? Was braucht man noch an Zubehör für ein gelungenes magisches Räucherritual?

Auch in den zahlreichen Räucherwerk Shops findet man Antwort auf viele Fragen.

Räuchern ist also kein Hexenwerk – oder vielleicht gerade doch?

Räuchern zu medizinischen Zwecken

Das Räuchern ist eine über die ganze Welt verbreitete Praxis, die schon vor Jahrtausenden aus ganz unterschiedlichen Gründen angewandt wurde. Oftmals räucherte man aus religiösen Gründen, zum Beispiel, um mit den Gottheiten in Kontakt zu treten. Ein anderer sehr häufiger Anlass ist das Räuchern zu medizinischen Zwecken.

Beim Räuchern werden durch das Entzünden von Pflanzenteilen auf glühender Kohle sowohl Duft als auch Rauch an die Umgebung abgegeben – aber nicht nur das: Beim Räuchern entwickeln sich nämlich zugleich auch heilende Stoffe, die auf den Menschen die unterschiedlichsten Auswirkungen haben. Der Rauch steigt zwar auf in Richtung Himmel, hat aber meistens auch irgendeine Art von therapeutischer Wirkung.

Dass Pflanzen heilende Kräfte haben,

ist schließlich auch schon seit Jahrtausenden bekannt. So sagt man den unterschiedlichen Pflanzen ganz verschiedene Kräfte nach. Interessanterweise kann man beim Räuchern nicht nur bestimmte Teile der jeweiligen Pflanze verwenden, sondern grundsätzlich alles: die Wurzeln, die Blätter, Zweige, Rinde, Blüten, Früchte und bei Bäumen oder Sträuchern auch die Rinde oder gar das Holz (http://raeuchermischungen-original.online).

Allerdings ist das Räuchern zu medizinischen Zwecken eine Wissenschaft für sich. Welche Pflanze nämlich genau was bewirkt, das muss man sich erst einmal aneignen. Dafür sind spezielle Kräuter Bücher sicher hilfreich.

Dass beispielsweise Lavendel beruhigend wirkt und Salbei desinfizierend, das weiß fast jeder. Aber darüber hinaus gibt es noch sehr viele andere Kräuter und Pflanzen, die eine bestimmte Wirkung haben. Weihrauch zum Beispiel wurde schon von Sebastian Kneipp als empfehlenswertes Räucherkraut und als Heilmittel empfohlen. Auch Thymian und Rosmarin sagt man beispielsweise eine heilende Wirkung nach.

Wer zuhause bei sich eine Räucherung durchführen will, hat die Qual der Wahl vor allem bei den verschiedenen Räucherwerk Shops, die es im Internet gibt. So kann man in diesen Räucherwerk Shops diverse Kräutermischungen und Räuchermischungen kaufen, weiterhin alles Wichtige, was man für eine Räuchermischung an Zubehör braucht wie beispielsweise das Gefäß, den Sand und die Räucherkohle.

Vorsicht geboten ist jedoch bei einigen Räucherstäbchen. Diese haben nämlich oft billige Beimischungen und davon bekommen manche Menschen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit. Zwar sind Räucherstäbchen am einfachsten zu handhaben, aber eben nicht durchweg von besonders guter Qualität.

Ebenfalls wichtig ist, gerade wenn es sich um Räuchern zu medizinischen Zwecken handelt,

dass man auf die Qualität des Räucherwerks achtet. Billige Ware ist häufig mit Schadstoffen belastet – die beste Räuchermischung ist die, die naturbelassen und unbehandelt ist. Deshalb sollte man beim Einkauf in Räucherwerk Shops immer auf die Qualität der Produkte und auf die Herkunft achten.

Wer sich ein bisschen in die Materie des Räucherns eingelesen hat, kann natürlich auch losziehen und die gewünschten Kräuter einfach in der freien Natur sammeln und sie dann zum Trocknen auslegen. Nach dem Trocknen werden die Kräuter ganz fein zerrieben und nach Belieben untereinander vermischt. Wem das wiederum zu aufwendig ist, der kann alternativ auch getrocknete Kräuter in einem Räucherwerk Shop bestellen und sich daraus seine ganz eigene, individuelle Kräutermischung selber machen. Quelle: Räuchermischungen Original